Samstag, 24. Februar 2018
Home / Studentenleben / Studentische Vertretung der TU München neu konstituiert
csm_Vorsitz_151013_Gruppe_40576e2d91

Studentische Vertretung der TU München neu konstituiert

Mit dem Beginn des Wintersemesters 2015/16 hat der Fachschaftenrat (FSR) der TU München neue Vorsitzende, Referentinnen und Referenten sowie Beauftragte gewählt. Auf der 232. Sitzung wurde der bisherige Referent für Public Relations, Constantin Heffner, der im 5. Semester Umweltingenieurwesen studiert, zum neuen Vorsitzenden des Fachschaftenrates gewählt. Unterstützt wird er durch den neuen stellvertretenden Vorsitzenden Paul Maroldt, zuvor Referent für Hochschulpolitik, Student im Bachelorstudiengang Maschinenwesen.

Die beiden, bereits im Sommer bei den Hochschulwahlen durch die Studierenden gewählten, studentischen Vertreter im Senat und Hochschulrat, Nora Pohle und Philipp Rinner, wurden ebenfalls durch den Fachschaftenrat bestätigt. Der ehemalige Vorsitzende Konstantin Römer unterstützt den neuen Vorsitz von nun an als Referent für Hochschulpolitik.

Zur kommenden Amtszeit bemerkt Constantin Heffner: „Bereits in den ersten Monaten gilt es, sich mit den Themen Lehre, Wohnraum und Mobilität auseinanderzusetzen. Das Semesterticket bietet beispielsweise seit zwei Jahren den Studierenden der TU München und anderer Münchener Hochschulen eine günstige Möglichkeit im Münchener Großraum öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen .“ „Angesichts der steigenden Studierendenzahlen der TUM, der stetigen Verlagerung von Studiengängen an Standorte außerhalb der Münchener Innenstadt und der anhaltenden Wohnungsknappheit ist das Semesterticket wichtiger denn je. Wir werden uns für eine Verstetigung unter bezahlbaren Bedingungen einsetzen“, erklärt Nora Pohle und ergänzt: „Zweiter Ansatzpunkt muss natürlich der Wohnraum selbst sein. In Zusammenarbeit mit den Studierendenvertretungen der anderen Münchener Hochschulen werden wir uns weiterhin intensiv um eine Verbesserung der Situation bemühen.“

Nachdem der Prozess der Systemakkreditierung weitestgehend abgeschlossen ist, gilt es jetzt, die Umsetzung langfristig zu begleiten. „Unser Augenmerk wird hier vor allem auf dem Qualitätsmanagement der Lehre liegen. Das Qualitätsmanagement der TUM sieht als zentralen Punkt Evaluationen der Lehrveranstaltungen vor. Es ist wichtig, dass diese sinnvoll durchgeführt werden, ansonsten sind alle nachfolgenden Schritte hinfällig“, bemerkt Philipp Rinner. „Außerdem sehen wir den pauschalen Umgang mit der Lehrsprache in Masterstudiengängen kritisch. Die Lehrsprache muss individuell pro Studiengang festgelegt werden.“

„Wir blicken der kommenden Amtszeit mit Freude und Erwartung entgegen. Mit dem neuen Team erwarte ich ein produktives und ergebnisreiches Jahr“, schließt Constantin Heffner ab.

Als weitere Referentinnen und Referenten wurden gewählt: Christian Graßl (Berufliches Lehramt) als Referent für Veranstaltungstechnik, Carl Herkommer (TUM-BWL) und Lukas Baumgartner (Umweltingenieurwesen) als Veranstaltungsreferenten, Florian Groß (Berufliches Lehramt) als Mobilitätsreferent, Johannes Röder (Maschinenbau) und Johann Hönes (Umweltingenieurwesen) als Umweltreferenten, Matthias Eiberle (Medizin) als Beauftragter für die AStA-Sanitäter, Lukas Kastenmüller (Wirtschaftsinformatik) und Matthias Keller (Chemie) als Beauftragte für die AStA-Security.

Quelle: http://www.asta.tum.de/pressemitteilungen/2015-10-15-studentische-vertretung-der-tu-muenchen-neu-konstituiert/